Leben über Abgründen

Foto: © Pixabay
Foto: © Pixabay

Er schreibt: "Da in einer empathielosen Welt, wie Anne Goldmann sie zeichnet, aber Irrtümer und Fehleinschätzungen von Personen und Situationen vorprogrammiert sind, lauert hinter jeder getroffenen Entscheidung, jedem scheinbar naheliegendem Schluss und jeder auf offensichtlich richtigen Gründen basierenden Tat ein Abgrund (...) Am Ende zeigt der Roman, dass es keine einfachen Antworten auf komplizierte Fragen gibt. Und hält ein paar Wendungen bereit, auf die die wenigsten Leser gefasst sein dürften.

Mehr dazu hier

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr erfahren ...